Einstige ÖVPler sammeln für Griss, Khol baut auf NÖ

Politik-Insider

Einstige ÖVPler sammeln für Griss, Khol baut auf NÖ

Irmgard Griss bereitet den Schwarzen Sorgen.

Am Donnerstag konnte VP-Präsidentschaftskandidat An­dreas Khol in Brüssel wahlkampftaugliche Fotos mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel sammeln. Der einstige VP-Klubchef möchte im Intensivwahlkampf ab April eine „Staatsmann“-Kampagne fahren.

Gefahr Griss
Sorgen bereitet den Schwarzen Irmgard Griss. Die unabhängige Kandidatin für die Hofburg strahlt stark in das bürgerliche Milieu hinein. Besonders bitter für die ÖVP: Viele ehemalige Industrielle und VP-Unterstützer sind nun im Lager der ehemaligen Chefin des Obersten Gerichtshofes. Gabriela Spiegelfeld etwa organisiert ein Fundraising-Dinner für Griss.

Hoffnung Pröll
Die ÖVP will sich aber noch nicht geschlagen geben. Khol tourt unermüdlich durch ganz Österreich. Die Hoffnungen der Schwarzen liegen aber vor allem in Niederösterreich. Khol musste bekanntlich für Nieder­österreichs Landeshauptmann Erwin Pröll einspringen, der doch nicht Präsident werden wollte.

Niederösterreich macht mobil
Sollten Niederösterreichs Schwarze nun tatsächlich für Khol mobilisieren, hätte er „beste Chancen“ doch in die Stichwahl zu kommen, hofft zumindest ein VP-Stratege.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten