Michael Spindelegger EU

Er verdient "nur" die Hälfte

EU schafft neuen Job für Spindelegger

Ex-Vizekanzler soll nach fünf Monaten Suche Job bei der EU-Kommission bekommen.

Das Jahr 2015 beginnt für Michael Spindelegger mit guten Neuigkeiten: Denn der Ex-Vizekanzler könnte nach fünf Monaten Jobsuche bald einen Posten in der EU-Kommission antreten. Laut Nachrichtenmagazin profil gilt der ehemalige ÖVP-Chef als Favorit für das neue Amt als Projektkoordinator für die von ihm 2011 mitbeschlossene Donauraumstrategie der EU.

Spannender neuer Job, aber "nur" 10.000 Euro
Bei dem zukünftigen Posten für Spindelegger würde es sich um ein für Österreichs Ex-Vizekanzler völlig neu geschaffenes Amt in der EU-Kommission handeln.
Corina Cretu, die rumänische EU-Kommissarin für Regionalpolitik, bemüht sich derzeit um Unterstützung für die neue Stelle bei den Anrainerstaaten von Deutschland bis zum Schwarzen Meer. Noch sei es aber zu früh, dies zu kommentieren, lässt ihr Sprecher wissen.

Bekannt ist allerdings Spindeleggers künftiges Brutto-Gehalt. Er würde rund 10.000 Euro monatlich bekommen. Gehaltsmäßig ein Abstieg, kassierte Spindelegger als Vizekanzler noch 18.600 Euro im Monat.

Ex-Vizekanzler ein halbes Jahr als Hausmann
Damit wäre Spindelegger auch nicht länger der Großverdiener der Familie: Seine Frau Margit verdient seit März als Kabinetts-Chefin am Europäischen Rechnungshof 14.000 Euro pro Monat plus Zulagen.

Seit seinem überraschenden Rücktritt im August – ihm war nach monatelangen innerparteilichen Auseinandersetzungen der Kragen geplatzt – lebt der Ex-Finanzminister bei seiner Frau in Luxemburg, wo auch seine beiden Söhne zur Schule gehen. Als Hausmann lebte Spindi in den vergangenen fünf Monaten ohne jede Gehalts-Fortzahlung als karenzierter nö. Landesbeamter.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten