Faymann lobt Mitterlehner

"Positives Signal"

Faymann lobt Mitterlehner

Kanzler sieht nun "neue Chancen" für die Regierung.

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) begrüßt die Nominierung von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zum ÖVP-Obmann und Vizekanzler: "Es ist ein sehr positives Signal für die künftige Zusammenarbeit in der Regierung, dass sich die ÖVP gestern so klar, rasch und eindeutig für einen neuen Obmann und Vizekanzler entschieden hat", so Faymann.

Der Bundeskanzler würdigte Mitterlehner als einen "Politiker, dessen Sachkompetenz, Bereitschaft zum Finden gemeinsamer Lösungen und Verlässlichkeit schon in den letzten Jahren für viele positive Ergebnisse in der Regierungsarbeit gesorgt haben". Faymann erwartet sich nun, "dass wir in den kommenden Wochen und Monaten die neuen Chancen nutzen, um gute politische Ergebnisse für die Menschen in unserem Land zu erzielen".

Mitterlehner sucht Finanzminister
Wer in seinem Team Finanzminister werden soll, wollte Mitterlehner noch nicht verraten. Er werde im Laufe des Tages mit einigen Personen sprechen, kündigte er an. Wichtig seien ihm dabei Fachkompetenz einerseits, aber auch Kenntnis des politischen Systems andererseits, betonte Mitterlehner.

Weiterhin nicht kundtun wollte der designierte Parteichef, ob er vorhat, Regierungsmitglieder auszutauschen. Eventuell werde es "bestimmte Änderungen" geben, der "Kern" der Regierungsmannschaft werde aber bleiben, bekräftigte er.

Aufgabe sei es jetzt jedenfalls, die Partei inhaltlich zu profilieren. Dabei gehe es vor allem Richtung Krisenbekämpfung, Bürokratie/Deregulierung und Europa, kündigte Mitterlehner an.




 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten