Fischer beendet Staats-Besuch in Vietnam

Reise

Fischer beendet Staats-Besuch in Vietnam

Abschluss der Visite an der "Saigon University" von Ho-Chi-Minh-Stadt.

Bundespräsident Heinz Fischer beendet am Donnerstag seinen dreitägigen Staatsbesuch in Vietnam. Zum Abschluss der Visite wird in der "Saigon University" von Ho-Chi-Minh-Stadt der "österreichische Wissenschaftstag" abgehalten. Am Mittwoch hatten Fischer und die ihn begleitende Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation in der südlichen Metropole an der Eröffnung eines österreichisch-vietnamesischen Wirtschaftsforums teilgenommen. Hauptziel des Staatsbesuches war die Förderung der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, die heuer das 40-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen begehen.

Begleitet wurde Fischer u.a. von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (V), Gesundheitsminister Alois Stöger (S) sowie WKO-Präsident Christoph Leitl. Am Dienstag war der Bundespräsident in Hanoi zu Gesprächen mit Staatspräsident Truong Tan Sang, Ministerpräsident Nguyen Tan Dung und KP-Generalsekretär Nguyen Phu Trong zusammengetroffen. Das kommunistisch regierte Land, das 1986 mit marktwirtschaftlichen Reformen begonnen hat, ist Mitglied der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN). Im Beisein der beiden Staatsoberhäupter wurden mehrere Wirtschaftsmemoranden und Verträge in den Bereichen Handel, Energie, Industrie und Tourismus unterzeichnet.


Diashow: Fischer-Besuch in Vietnam

Fischer-Besuch in Vietnam

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten