FPÖ dreht jetzt Po-Grapsch-Video

Wien

FPÖ dreht jetzt Po-Grapsch-Video

Mit einem schlüpfrigen Video sorgt die FPÖ für Wirbel. Dabei geht es doch nur ums Abbiegen.

Die Szene: Mann hetzt via Auto zu seinem Date. Zu spät, ein anderer hat sich die Dame bereits geschnappt und begrapscht genüsslich ihren Po – der rote Ultramini rundet das Bild ab. Dieses You­tube-Video der FPÖ sorgt seit gestern für Wirbel, Sexismusvorwürfe inklusive. Das wirklich Pikante daran ist: Genau das wollte die Partei – aber aus einem ganz anderen Grund. Das Video sollte eigentlich eine „pointierte Promotion“ für den FPÖ-Antrag zum „Rechtsabbiegen bei Rot“ sein, so NAbg. Christian Hafenecker. In Niederösterreich wurde ein dementsprechender Antrag im Landtag sogar von LH Erwin Pröll begrüßt, Linz zog nach, jetzt soll das Parlament darüber abstimmen – und nun wollte man eben via Video Stimmung machen: gelungen!

Lächerlich! Sexismusvorwürfe finden die FPÖ-Männer lächerlich. „Bei uns sieht immer jeder etwas, aber mir ist das so was von egal“, ärgert sich FP-Parlaments-Verkehrssprecher Gerhard Deimek.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten