strache_kornblume

Bei Angelobung

FPÖ verzichtet heuer auf umstrittene Kornblume

Anstatt des blauen Ansteckers soll ein Edelweiß die FPÖ-Mandatare zieren.

Die Mandatare der Freiheitlichen haben Mittwochabend ihren Parteichef Heinz-Christian Strache einstimmig zum Klubobmann gewählt. Norbert Hofer soll wie bisher Dritter Nationalratspräsident bleiben, bestätigte Strache nach dem Treffen der APA. Zu seinen Stellvertretern als Klubvorsitzender wurden Herbert Kickl, Harald Stefan, Dagmar Belakowitsch und Walter Rosenkranz bestimmt.

Die FPÖ wird in der kommenden Legislaturperiode mit 51 Mandataren im Nationalrat vertreten sein. Bisher waren es 38. Strache kündigte zudem an, die Vorschläge von ÖVP und SPÖ für die Nationalratspräsidenten anzunehmen. "Im Gegenzug erwarte ich mir umgekehrt, dass man unseren Vorschlag akzeptiert."

Sollte die FPÖ eine Koalition mit der ÖVP bilden und Strache in die Regierung wechseln, wird dieser den Klubvorsitz freilich nicht behalten. Wer nachrücken könnte, wollte er aber noch nicht sagen. Derartige Spekulationen seien in der derzeitigen Situation "unredlich".

Keine Kornblumen

Was Strache allerdings schon sagen konnte ist, dass man bei der Angelobung der Mandatare am Donnerstag im Nationalrat nicht wieder die umstrittene Kornblume tragen werde. Stattdessen soll ein Edelweiß die blauen Abgeordneten schmücken. Dies stehe für Mut, Tapferkeit und Liebe, meinte der FPÖ-Chef.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten