FPÖ-Wahlkampfstart: Anzeige nach "Rangelei"

Hofburg-Wahl

FPÖ-Wahlkampfstart: Anzeige nach "Rangelei"

Die SJ sorgte mit einer Musikanlage für Unmut bei den FPÖ-Anhängern.

Am Rande des FPÖ-Wahlkampfauftaktes von Norbert Hofer in Kapfenberg ist es zu einer laut Polizei "kleinen Rangelei" zwischen einem Anhänger der Freiheitlichen und der Sozialistischen Jugend (SJ) gekommen. Letztere hatten mit eigener Musik die FPÖ-Veranstaltung beschallt und versucht, dadurch zu stören. Als ein "blauer" Fan zur Gegenveranstaltung ging, kam es zu der Auseinandersetzung.

Rangelei
Bei der Rangelei dürfte auch ein Kabel aus der Tonanlage der Sozialistischen Jugend gezogen worden sein. Plötzlich war es still. Danach war auch das T-Shirt des FPÖ-Fans zerrissen, weshalb es auch eine Anzeige gegen einen Teilnehmer der Gegenveranstaltung gab, schilderte die Polizei. Verletzt wurde demnach aber niemand. Nach wenigen Minuten hatten die einschreitenden Beamten die Situation beruhigt und die Musik ertönte wieder aus den Boxen der Sozialistischen Jugend.

Begleittour angekündigt
Die "SJ-Begleittour" für Norbert Hofer war in Kapfenberg laut Polizei angekündigt. Auch die Tonanlage sei genehmigt gewesen. Nach dem Zwischenfall wurde die SJ gebeten, die Musik doch etwas leiser zu spielen. Sie war dennoch im Hintergrund der Reden von Hofer und Strache zu hören. Laut Polizei waren rund 1.000 Menschen bei der Veranstaltung der FPÖ.

Die Sozialistische Jugend kritisierte in einer Aussendung das Vorgehen der FPÖ: "Wer sich mit Worten nicht helfen kann, greift zu anderen Mitteln." Ihr Equipment sei angegriffen und teilweise zerstört worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten