Frau von VdB-Berater wird Thurnher-Nachfolgerin

Politik

Frau von VdB-Berater wird Thurnher-Nachfolgerin

Claudia Reiterer wird Thurnher-Nachfolgerin - die FPÖ wütet

Nachdem Ingrid Thurnher zu ORF 3 wechselt und dort ab 2017 neue Info-Chefredakteurin wird, hat der ORF nun eine Nachfolgerin präsentiert. Es handelt sich dabei um die 48-jährige Claudia Reiterer.

Buch über HC Strache
Reiterer wurde in Wien geboren, wuchs dann aber als Pflegekind in der Steiermark auf. Sie absolvierte im zweiten Bildungsweg das Studium der Pädagogik und Psychologie an der Uni Graz und durchlief zeitgleich eine Journalistenausbildung. 1998 ist Claudia Reiterer beim ORF, zuletzt war sie Hauptmoderatorin des erfolgreichen täglichen Servicemagazins „heute konkret“.

Privat ist Reiterer Mutter eines Sohnes und mit dem früheren Kommunikationschef der österreichischen Grünen, Lothar Lockl verheiratet. Lockl ist derzeit auch Wahlkampf-Leiter von Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen. 2009 veröffentlichte sie als Co-Autorin das Buch: „HC Strache: Sein Aufstieg, seine Hintermänner, seine Feinde. Ueberreuter“

FPÖ wütet
FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl zeigte sich über die Bestellung fassungslos."So etwas gibt’s nur beim ORF. Eine solche Personalentscheidung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist in keinem anderen demokratischen Land der Erde vorstellbar“, so der Freiheitliche in einer Aussendung. "Wer den ORF nur ein wenig kennt, der weiß, dass es sich dabei ganz offensichtlich um die personelle Abgeltung der grünen Zustimmung zur Verlängerung der Rotfunk-Ära Wrabetz im ORF handelt“, so Kickl.