Hubert Gorbach

450.000-Euro-Rente

Gorbach weint seiner "wohlverdienten" Pension nach

Erstmals nimmt Hubert Gorbach (60) Stellung zu seiner viel kritisierten Forderung.

Einst war ihm in einem Bewerbungsschreiben an den britischen Finanzminister „the world too small in Vorarlberg“ – jetzt ist es seine Pension. Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach (FPÖ) forderte vom Land Vorarlberg eine Auszahlung seiner Rente rückwirkend ab dem 57. Lebensjahr. 450.000 Euro würde der heute 60-Jährige so kassieren. Die zuständige Stelle erteilt ihm eine Absage – er sei fünf Jahre zu früh dran.

Eingeklagt

Der Shitstorm gegen Gorbach ließ nicht lange auf sich warten. Jetzt meldet er sich erstmals per Brief zu Wort: „Dies stellt nach meiner Ansicht einen massiven Eingriff in wohlerworbene Rechte dar“, empört er sich.

Durch ein 2010 geändertes Gesetz dürfen Politiker ihre Pension nicht mehr ab 56,5 Jahren beziehen. Gorbach ist stinksauer und will jetzt vor dem Verfassungsgerichtshof dagegen vorgehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten