Grünen-Chefin: "Vollverschleierung ist das Letzte"

Glawischnig im großen oe24.TV-Interview

Grünen-Chefin: "Vollverschleierung ist das Letzte"

Glawischnig spricht heute (21.30 Uhr) auf oe24.TV auch über Van der Bellens Kopftuch-Sager.

Oe24.TV: Würden Sie aus Solidarität ein Kopftuch tragen?

Eva Glawischnig:
Van der Bellen hat selbst gemeint, das wäre ein Fehler gewesen. Aber das Thema ist ein wichtiges. Er hat einer jungen Frau geantwortet, die erzählt hat, dass sie aufgrund des Kopftuches Diskriminierung erlebt. Wir sollen ja in der Politik dazu beitragen, dass alles Platz hat: Frauen, die sich fürs Kopftuch entscheiden, genauso wie jene, die das nicht wollen.

Oe24.TV:
Sie haben sich gegen das kürzlich beschlossene Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Warum?

Glawischnig: Zuallererst: Für Vollverschleierung habe ich überhaupt kein Verständnis. Das ist für mich das Letzte. Gerade die Burka ist ein Stoffgefängnis für Frauen.

Oe24.TV:
Also das Burka-Verbot finden Sie schon gut?

Glawischnig:
Ob man das durch ein Verbot wegkriegt, ist die zweite Frage. Was passiert dann? Drängt man diese Frauen aus der Gesellschaft?

Oe24.TV:
Und das Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst?

Glawischnig:
Ja, aber dann muss man auch so konsequent sein und sagen: Das gilt für alle religiösen Symbole. Der Idee einer strikteren Trennung kann ich mich grundsätzlich schon anschließen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Van der Bellen lacht über Gabalier

Kopftuch-Sager: Glawischnig verteidigt VdB

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten