Häupl: "Wo Kurz draufsteht, ist ÖVP drinnen"

Neuwahlen fix

Häupl: "Wo Kurz draufsteht, ist ÖVP drinnen"

Wiener Bürgermeister und SPÖ-Chef lässt offen, ob er selbst noch heuer gehen wird.

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) wollte die Vorgänge in der ÖVP am Montag nicht kommentieren. "Ich bin nur der tiefen Überzeugung, wo Kurz draufsteht, ist die ÖVP drinnen", sagte er am Rande eines Medientermins vor Journalisten. Den Zeitpunkt seines eigenen Rückzugs, der mit der Ankündigung von vorgezogenen Neuwahlen auf Bundesebene näher gerückt ist, ließ er offen.

"Schau ma", antwortete er knapp auf die Frage, ob er nun noch heuer zurücktreten werde. Er habe immer gesagt, er werde "zeitnah" nach der nächsten Nationalratswahl gehen.

Auch wie es nun mit der Suche nach seinem Nachfolger weitergeht, wollte er nicht beantworten: "Jetzt gehen wir zuerst in den Wahlkampf", sagte er. Für diesen sei die Wiener Partei bereit, bekräftigte er einmal mehr: "Da brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Wir kämpfen."

Wechsel in Bundespolitik ausgeschlossen

Ein Wechsel in die Bundespolitik ist für ihn jedenfalls offenbar ausgeschlossen: "Für mich? Darf ich Ihnen meinen Geburtsschein zeigen?", antwortete er auf die Frage, ob er sich einen Wechsel vorstellen könne.

Auf die Frage, ob Rot-Schwarz nach der Wahl wieder denkbar sei, sagte er: "Alles ist möglich, man sollte gar nichts ausschließen." Es seien jedenfalls viele Stimmen zu vergeben, so denke er etwa nicht, dass das Team Stronach den Einzug ins Parlament erneut schaffen werde.

Neidisch auf die großen Entscheidungskompetenzen, mit denen die ÖVP ihren designierten Obmann Sebastian Kurz ausstattete, sei er nicht: "Ich beklage mich nicht. Ich fühle mich hinreichend ausgestattet mit Entscheidungsbefugnissen."
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten