Identitären-Aktion

Zentrale der Grünen in Wien zugemauert

Eineinhalb Meter hohe Mauer in Nacht-und-Nebel-Aktion gebaut.

Die rechte "Identitäre Bewegung" hat in der Nacht auf Montag die Parteizentrale der Grünen in Wien in der Lindengasse 40 mit einer eineinhalb Meter hohen Mauer blockiert.

Während der Verfassungsschutz ermittelt, sehen die Identitären die Mauer als "Aktion gegen die Terror-Importeure", wie sie auf ihrer Facebook-Seite schreiben. "Die Multikulti-Politik hat eine Mitschuld an diesem importierten Terror", so die Identitären.

Das Kreuz auf der Mauer gelte dem in Frankreich ermordeten Priester Jacques Hamel.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten