soldatin

Von 9 auf 311

Im Bundesheer dienen bereits 311 Frauen

Seit zehn Jahren gibt es Frauen beim Bundesheer - seitdem ist ihre Zahl kontinuierlich gewachsen.

Am 1. April vor zehn Jahren rückten die ersten neun Soldatinnen beim österreichischen Bundesheer ein. Seitdem ist die Zahl der Frauen beim Heer kontinuierlich gestiegen und ist heute schon dreistellig. Mit Ende März 2008 leisten insgesamt 311 Soldatinnen Dienst beim Bundesheer, 222 Frauen gehören sogar der Personalreserve an. 31 befinden sich zurzeit im Auslandseinsatz.

SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos freut sich über den weiblichen Zuwachs beim Militär und will den Frauenanteil noch weiter erhöhen. Dazu sollen die Karrieremöglichkeiten noch attraktiver gestaltet und breiter kommuniziert werden.

Als eine "Frau der ersten Stunde" präsentierte Darabos am Montag Korporal Diana Schmid. Die Sanitäterin bestätigte, dass die Anfänge weiblicher Soldaten ungewöhnlich gewesen seien. Mittlerweile sei der Blick der Kollegen aber "alltäglich".

Viele Frauen im Ausland
Als besonders positiv bezeichnete Darabos die Entwicklung des Anteiles an Frauen bei Auslandseinsätzen. Waren 2006 nur 16 Frauen im Auslandseinsatz, sind es heute bereits 31. Ein Großteil der Soldatinnen sind Leistungssportlerinnen. Seit 1998 wurden in 28 Sportarten und Disziplinen 112 Sportlerinnen verschiedener Fachverbände gefördert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten