haeupl_apa

ÖSTERREICH-Umfrage

In Wien kratzt die SPÖ an der Absoluten

Artikel teilen

SPÖ verliert zwar, liegt aber immer noch bei 45 Prozent - Strache-FPÖ erreicht 20 Prozent.

Die Tageszeitung ÖSTERREICH veröffentlicht in ihrer Samstag-Ausgabe eine Umfrage zur Ausgangssituation der Wiener Parteien vor der Kommunalwahl im kommenden Jahr - die erste zum 15-jährigen Amtsjubiläum von Bürgermeister Michael Häupl. Die SPÖ hätte demnach weiter Chancen, bei der Landtags- und Gemeinderatswahl 2010 die absolute Mehrheit zu erreichen. Laut aktueller Gallup-Umfrage liegt die SPÖ bei 45 Prozent, wäre am morgigen Sonntag Wiener Wahl (Bandbreite 44 - 46 Prozent). Zwar erreichte die SPÖ 2005

49,1 Prozent, aufgrund des Wiener Wahlerechts ist aber der Erhalt der absoluten Mandtatsmehrheit im Landtag schon ab einer Marke von über 47 Prozent möglich.

Zweitstärkste Partei würde demnach die FPÖ: Lag sie 2005 noch bei 14,8 Prozent, errechnet das Gallup-Institut für die Partei von Heinz-Christian Strache einen Wert von 20 Prozent. Die FPÖ hätte damit die ÖVP überholt, die derzeit führungslosen Schwarzen liegen bei 18 Prozent, bleiben aber den Blauen auf den Fersen. 2005 hatte die ÖVP 18,8 Prozent erreicht. Die Grünen kommen auf 15 Prozent und würden damit im Vergleich zur letzten Wahl gleich bleiben.

Bei der Frage nach der Bürgermeisterdirektwahl kommt Häupl auf 59 Prozent, deutlich abgeschlagen Strache mit 19 Prozent. Der mögliche neue Wiener ÖVP-Chef Harry Himmer läge bei nur acht Prozent, vor ihm Grünen-Chefin Maria Vassilakou.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo