Islam Kindergarten

SPÖ bietet Kurz Paket an

Islam-Kindergärten: Wien verschärft die Kontrollen

Artikel teilen

Verschärfte Bewilligungskriterien sollen Islam-Kindergärten in Wien stoppen.

Schon Monate vor dem Vorstoß von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) gab Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) im ÖSTERREICH-Interview Bemerkenswertes zu Protokoll: "Ich werde noch vor dem Sommer ein Paket vorlegen, mit dem die Kontrolle aller Wiener Kindergärten, auch der islamischen, engmaschig und möglichst lückenlos wird. Neben den Finanz-Voraussetzungen werden auch die Bewilligungskriterien in pädagogischer Hinsicht verschärft." Wie ÖSTERREICH jetzt erfuhr, ist das Czernohorszky -Paket nun fix und fertig.

Kriterien für Kindergärten drastisch verschärft

Einigkeit. Ganz ähnlich wie der ÖVP-Spitzenkandidat zuletzt gefordert hatte, will auch Czernohorszky ihm einen Pakt anbieten, dass man mittels noch enger verzahnter Kontrollen - im letzten halben Jahr gab es 3.200 Vorort-Besuche in Kindergärten - gegen die "schwarzen Schafe" vorgeht.

Zunächst sollen die Kriterien für die Zulassung drastisch verschärft werden. Das reicht von der genauen Prüfung der finanziellen Voraussetzungen durch externe Sachverständige über die Prüfung durch die Staatspolizei, ob tatsächlich Gemeinnützigkeit und ein Bekenntnis zur Demokratie beim Trägerverein vorliegen, bis hin zur genauen Prüfung des pädagogischen Konzepts.

Und: Im laufenden Betrieb wird noch häufiger und schärfer als bisher kontrolliert.
Josef Galley
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo