Jörg Haider setzt sich nun auch als Vermittler ein

Geiseldrama

Jörg Haider setzt sich nun auch als Vermittler ein

Jörg Haider kennt Libyens Staatschef Gaddafi seit Jahren. Seit Samstag stehen beide in engem Kontakt wegen dessen Vermittlungsversuchen.

Muammar Gaddafi und sein Sohn Saif Al-Islam erhalten derzeit täglich nicht nur Anrufe aus dem Bundeskanzleramt in Wien, sondern auch von einem alten Freund aus Klagenfurt: Jörg Haider, Kärntens Landeshauptmann, telefoniert seit Samstag mit Tripolis, wird über den Fortgang der Vermittlungsbemühungen im Geiseldrama informiert, berät sich mit dem libyschen Staatsführer und dessen Sohn. Haiders Eindruck von der Affäre im ÖSTERREICH-Gespräch: „Es ist eine sehr heikle Angelegenheit, aber ich bin sicher, dass Gaddafi es schafft. Ich versuche, dazu einen kleinen Beitrag zu leisten.“

Haider weiß genau, wie viel die beiden Männer an der Spitze des libyschen Staates ausrichten können, um das Geiseldrama zu einem unblutigen Ende zu bringen.

Denn beide unterhalten hervorragende Verbindungen zu radikal-islamischen Netzwerken in Nordafrika. Dabei spielt vor allem die Stiftung von Gaddafi-Sohn Saif al-Islam, Gaddafi International Foundation of Charitable Associations, eine Schlüsselrolle: Schon bei dem aufsehenerregenden Geiseldrama in der Sahara im Jahr 2003, das mit der Freilassung aller 32 Geiseln (darunter zehn Österreicher) endete, lief die Zahlung des Lösegeldes von kolportierten 60 Millionen Dollar über Saifs Stiftung.

Terrorvergangenheit
Freilich: aus reiner Menschenliebe machen die Gaddafis das nicht. Ihr vordringliches Ziel ist es, sich von ihrer eigenen Terror-Vergangenheit reinzuwaschen, die noch immer viel Misstrauen in der westlichen Welt erzeugt. Der libysche Geheimdienst war es etwa, der 1988 für das verheerende Flugzeugattentat über der schottischen Ortschaft Lockerbie verantwortlich war, bei dem 270 Menschen ums Leben kamen.

Jörg Haider hat aus seiner Vorliebe für Gaddafi und seinen Sohn niemals ein Hehl gemacht. Er war der erste Politiker Österreichs, der das „politische Embargo“ gegen den international geächteten Libyer durchbrach. Saif al-Islam, nun eine der Schlüsselfiguren im Geiseldrama, war sogar Haiders Ehrengast auf dem Wiener Opernball, was damals allerdings eher noch als Kuriosum galt. „Gaddafi sagt immer, er wisse, wer seine Freunde sind“, so Haider stolz. (tao)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten