Josef Pröll ist zurückgetreten

Geduld gefordert

Josef Pröll verteidigt die große Koalition

Der Ex-Vizekanzler nahm an einer Diskussion in Salzburg teil.

"Ich halte die große Koalition für eine geeignete Regierungsform." Ex-Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP) verteidigte Donnerstagabend bei einer Diskussionsveranstaltung in Salzburg die Regierung Faymann-Spindelegger. Allerdings forderte er auch mehr Geduld: "Es muss der Politik mehr Zeit gelassen werden, um Dinge anzuregen und sie umzusetzen." Das gelte auch für das Sparpaket. Es sei daher "unmenschlich", dieses schon jetzt als gescheitert zu sehen. Zur Finanztransaktionssteuer meinte Pröll: "Lassen wir ihnen die Zeit, dafür zu kämpfen - auch wenn der Schäuble sagt, es gibt keine Möglichkeit.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten