Wolfgang Katzian

Gewerkschaftsboss im Interview

Katzian: ÖGB fordert den ''Corona-Tausender''

Artikel teilen

In ÖSTERREICH verlangt Katzian Maßnahmen zur Stärkung der Kaufkraft.

ÖSTERREICH: Sie fordern schon lange einen „Corona-Tausender“ – werden Sie schon ungeduldig?

Wolfgang Katzian: Ja, am Anfang hat man all jenen, die sich in der Krise ohne Schutzmaßnahmen in Gefahr gebracht haben, noch applaudiert – jetzt ist nicht mehr viel davon zu hören.

ÖSTERREICH: Wer soll den Tausender konkret bekommen?

Katzian: Alle, die sich dem Infektionsrisiko aussetzen mussten – Gesundheitsberufe, Handel. Aber auch in der Industrie und am Bau wurde oft ohne Sicherheitsabstand weitergearbeitet.

ÖSTERREICH: Wie viele Menschen betrifft das konkret?

Katzian: Wir rechnen schon mit rund einer Million. Wir stehen auch einer Gutscheinlösung offen gegenüber – nur bitte ­keine Amazon-Gutscheine, das wäre nicht im Sinn der Sache.

ÖSTERREICH: Die Regierung schnürt ja ein Konjunktur­paket. Ihre Erwartungen?

Katzian: Ich würde mir ein großes Paket noch vor dem Sommer wünschen – in erster Linie zur Ankurbelung der Kaufkraft. Dazu gehört auch die Anhebung des Arbeits­losengeldes von 55 auf 70 %.

ÖSTERREICH: Wird die Kurzarbeit bis Jahresende verlängert?

Katzian: Wir verhandeln das gerade. Dazu brauchen wir jetzt einmal alle Zahlen auf den Tisch: Wie viele Unternehmen fahren die Kapazitäten wieder hoch? Hauptziel muss es sein, möglichst viele wieder in Vollbeschäftigung zu bringen.(gü)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo