Keiner will Le Pen und FPÖ

Brüssel

Keiner will Le Pen und FPÖ

FPÖ und Le Pen deklarierten gestern in Brüssel, dass sie weiter Fraktion bilden wollen.

Eigentlich wollten Marine Le Pen und Harald Vilimsky ja gestern ihre neue EU-Rechtsfraktion präsentieren. Daraus wurde aber nichts: Weder die britische Anti-EU-Partei Ukip noch die deutsche Euro-Skeptiker-Bewegung AfD wollten sich den rechtsextremen „Schmuddelkindern“ aus Frankreich anschließen.

Und so verkündete die Chefin des Front National – wie auch die Lega Nord, die FPÖ, der Vlaams Belang und Geert­ Wilders – gestern in Brüssel nur, dass sie „zuversichtlich“ seien, dass „wir bald genügend Parteien für eine EU-Fraktion haben werden“.

Vilimsky präzisiert im ÖSTERREICH-Gespräch: „Wir werden noch die eine oder andere Überraschung vorstellen können.“



Briten und Deutsche 
wollen eigene Fraktion

Ganz so leicht wird das wohl nicht: Nach herber Kritik vom Parteigründer der UKIP Alan Sked – „Die Partei hat sich zu Frankensteins Monster entwickelt“ – versucht der derzeitige Parteichef Nigel Farage eine eigene euroskeptische (ohne Rassismus) EU-Fraktion zu bilden. Ihr würden sich die Schwedendemokraten – die bisher mit der Rechtsallianz geliebäugelt hatten – und die AfD anschließen.

Marine Le Pen könnte trotz ihres Wahltriumphes in Brüssel am Ende weiter die verschmähte Braut bleiben .…

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten