Kickl fordert rasche Nationalratswahlen

Regierungskrise

Kickl fordert rasche Nationalratswahlen

"Macht einen sauberen Schnitt und gebt den Weg für Neuwahlen frei."

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl forderte in einer Aussendung rasche Nationalratswahlen. "Simmering gegen Kapfenberg war gestern, die 'Brutalität' hat eine neue Qualität: Regierungspartei gegen Regierungspartei - und das schon seit Monaten", so der Vergleich des Politikers.

Sauberer Schritt gefordert

Die SPÖ befinde sich laut Kickl seit der Präsentation von Kerns Plan A im Wahlkampfmodus, so zuletzt auch mit dem Kanzler als Pizzalieferanten. Am Dienstag legte die ÖVP mit einer Anti-Kanzler-Broschüre nach.

"Der rot-schwarze Haussegen hängt doch schon dermaßen schief, dass sogar die beste Paartherapie nichts mehr zum Positiven bewirken könnte. Daher lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende: Macht einen sauberen Schnitt und gebt den Weg für Neuwahlen in unserem Land frei", fordert Kickl von Kanzler Kern und Vizekanzler Mitterlehner.

Das könnte Sie auch interessieren:

ÖVP greift Kanzler an: Kern als Kommunist?

Mord-Drohungen gegen Star-Physiker Werner Gruber

Kern mit Wahlkampf-Besuch

SPÖ klatscht die Krise weg

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten