Kickl gegen Rosam: "Mit der Eitelkeit eines Pfaus"

Politik

Kickl gegen Rosam: "Mit der Eitelkeit eines Pfaus"

In seiner Erklärung griff Kickl Rosam frontal an, nannte ihn sogar Feigling.

  • Attacke 1. „Ein mit der Eitelkeit eines Pfaus ausgestatteter, in die Jahre gekommener PR-Berater hat die Behauptung aufgestellt, ich hätte mich heimlich impfen lassen. Sie wissen, dass ich betont habe, dass ich nicht geimpft bin.“
  • Warum die Erklärung. „Es geht nur vordergründig um die Frage, ob ich geimpft bin oder nicht. In Wahrheit geht es darum, ob ich als Parteiobmann gelogen habe.“
  • Attacke 2: „Die Aussagen des Herrn Lobbyisten R. sind nichts anderes als ein Frontalangriff auf meine Glaubwürdigkeit. Ein Feigling aus dem türkisenen Umfeld verbarrikadiert sich zwischen Konjunktiven und versucht Schaden anzurichten. Mir ist meine Glaubwürdigkeit wichtig, ich weiß, dass die ÖVP da einen anderen Zugang hat.“