molterer

Rückgängig

Kilometergeld hat Ablaufdatum

Die Erhöhung des Kilometergeldes soll offenbar wieder rückgängig gemacht werden.

Die Gewerkschaft hält die von Kanzler Gusenbauer und Finanzminister Molterer paktierte Erhöhung des Kilometergeldes für eine „Mogelpackung“. „Abgesehen davon, dass die Erhöhung zu gering ausgefallen ist, ergeben sich durch die zeitliche Befristung der Erhöhung bis Ende 2009 und die ab 1. Jänner 2010 offenbar gesetzlich geplante Rücknahme auf die derzeitige Höhe massive Probleme für die Umsetzung in den Kollektivverträgen“, betonte am Dienstag der ­Vize-Geschäftsführer der GPA, Karl Proyer.

Plus 12 Prozent
Der Gewerkschafter fordert die Regierung auf, eine unbefristete Erhöhung des amtlichen Kilometergeldes zu beschließen. Die zeitgleich mit dem Autofahrer-Bonus beschlossene Steuererleichterung für Privatstiftungen von Super-Reichen sei ja auch nicht zeitlich begrenzt worden. Das Kilometergeld wird ab Juli um 12 Prozent erhöht, um den Autofahrern die steigenden Spritpreise ein wenig abzugelten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten