Sebastian Kurz

Kanzler mit 31

Kurz am Ziel seiner politischen Träume

Wie Sebastian Kurz den Aufstieg zum jüngsten Kanzler Europas schaffte.

Als er sich gestern mit seinem Vizekanzler Heinz-Christian Strache am Kahlenberg zeigte, konnte man ihm die Erleichterung ansehen. Sebastian Kurz ist am Ziel seiner politischen Träume angelangt: Mit 31 Jahren wird er jüngster Bundeskanzler der Zweiten Republik und der jüngste Regierungschef der EU.

Am Montag soll der Sohn einer Lehrerin und eines HTL-Ingenieurs schließlich bereits angelobt werden.

Wie hat er das geschafft?, fragen sich quer über den Globus Politik und Medien nun. Der bisherige VP-Außenminister, der 2011 bereits jüngster Integrationsstaatssekretär wurde, setzte immer auf einen Mix aus Selbstvertrauen, Fleiß und eisernem Willen. Zum politischen Gespür und Marketingtalent – Kurz lernte es früh, sich geschickt zu inszenieren und Hoffnungsträger aufzubauen – gesellte sich auch häufig politisches Glück.

Kurz’ Aufstieg dank roter Fehler in Flüchtlingskrise

Der gläubige Katholik und leidenschaftliche Bergsteiger Kurz profitierte freilich auch von den Fehlern seiner politischen Konkurrenz: Die SPÖ suchte während der Flüchtlingskrise 2015 noch lange ihren Weg, als Kurz bereits den Hardliner gab und so auch die FPÖ im Zaum hielt. Zudem sollten ihn die Roten noch weit bis ins Jahr 2017 hinein maßlos unterschätzen. Aber die Stärke von Kurz hat auch viel mit seiner Menschenkenntnis zu tun: Seit seinem Politaufstieg 2011 hat er ein beständiges und loyales Team um sich geschart, das auch seinen durchorchestrierten Wahlkampf gemanagt hatte. Privat ist er mit Susanne Thier – nach zwei längeren Trennungen – seit seinem 18. Lebensjahr liiert.

Auch in seinem Regierungsteam setzt er erneut auf loyale Wegbegleiter, die er – fast – alle seit vielen Jahren kennt. Dass er hauptsächlich auf Quereinsteiger – oder Experten, wie er es nennt – setzt, überrascht Kurz-Kenner nicht. Er will „das System“ aufbrechen, um es zu retten, wie er im Laufe der Jahre mehrmals im kleinen Kreis erzählte. Ob ihm das wohl gelingt?



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten