Kurz 
in heikler 
Mission im Iran

Treffen mit Polit-Führung

Kurz 
in heikler 
Mission im Iran

ÖSTERREICH-Reporterin Isabelle Daniel begleitete Kurz nach Teheran.

Dass dies die heikelste und brisanteste Reise seiner knapp über 100 Tage im Außenamt ist, weiß Sebastian Kurz. Seine Visite im Iran sei daher auch eng mit der EU-Außenministerin Catherine Ashton abgestimmt, betont der VP-Außenminister im ÖSTERREICH-Gespräch.
Am Samstag reiste Kurz für zwei Tage nach Teheran. Der jüngste Außenminister der Welt will einen Eindruck über die Lage vor Ort gewinnen. Das letzte Mal, dass ein heimischer Außenminister den Iran besuchte, war 2001 Benita Ferrero-Waldner.

Kurz hat hochrangige Termine: Sowohl Präsident Hassan Rohani als auch der ehemalige Präsident Rafsandschani wollen den jungen Außenminister treffen (siehe unten). Die Meetings sollen aber erst am Montag stattfinden.

© TZ ÖSTERREICH/Isabelle Daniel
ÖSTERREICH-Reporterin Isabelle Daniel flog mit Außenminister Kurz nach Teheran - © TZ ÖSTERREICH

Der VP-Außenminister will in der islamischen Republik, die mit Sanktionen der EU und der USA belegt ist, auch das „Sicherheitsbedürfnis Israels und den Verzicht auf Atomwaffen“ ansprechen. Im Mai finden erneut Gespräche der fünf UN-Vetomächte mit dem Iran in Wien statt.

Pendel-Diplomatie 
zwischen Israel und Iran
Bei seiner Visite in Israel vor zwei Tagen – ÖSTERREICH berichtete – hatte Kurz auch eine Botschaft von Premierminister Benjamin Netanjahu für seine Reise erhalten: Die Sanktionen dürften nicht zu früh fallen.

Die Kurz-Mission ist extrem heikel: Irans politische Kaste hatte zuletzt extrem verärgert darauf reagiert, dass Ashton bei ihrer Iran-Visite iranische Frauenrechtlerinnen in der österreichischen Botschaft in Teheran getroffen hatte.

Kurz, der in der Economy Class mit der Iran Air nach Teheran flog, soll auch eine Reise von Bundespräsident Heinz Fischer vorbereiten. Fischer hat eine Einladung von Rohani angenommen und wäre der erste westliche Präsident, der Teheran seit 2005 besucht.
 

Der Fahrplan von Außenminister Kurz

Minister Sebastian Kurz hat ein dichtes Programm. Diese Treffen stehen auf Tagesordnung:

  • Außenminister: Meeting 
mit seinem Amtskollegen Mohammed Sarif. Gemein­same Pressekonferenz.
  • Präsident: Hassan Rohani gilt als gemäßigt, ist seit August 2013 Präsident. Kurz wird bei seiner Visite auch eine Iran-Reise von Präsident Heinz Fischer vorbereiten.
  • Ex-Präsidenten: Geplant sind auch Konferenzen mit den Ex-Präsidenten Ali-Akbar Rafsandschani (bis 1997) und Mohammad Khatami. Khatami besuchte mehrmals Wien. Auf dem Programm stehen bilaterale Gespräche und ein Museumsbesuch.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten