Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wahlkampf-Start

Kurz ist Spenden-Kaiser

571 Unterstützer haben schon gezahlt - Wiener Banker überwies 5.000 Euro an Team Kurz.

Seit einer Woche ist es möglich, die Bewegung „Liste Sebastian Kurz – Neue Volkspartei“ finanziell zu unterstützen. 571 Spender haben bereits überwiesen, 224 davon anonym. 69.228 Euro wurde so gesammelt (Stand Mittwoch). Durchschnittlich wurden 121 Euro gespendet. Die häufigste Summe sind 100 Euro, die höchste Überweisung betrug bisher 5.000 Euro. Sie kam vom Wiener Banker Gustav Dressler, der auch beim ­Forum Alpbach Finanzgespräche moderiert. Über seine Motivation sagt er: „Es ist wohl die letzte Chance, dass Österreich eine notwendige Änderung durch eine neue Bewegung erfährt, deshalb meine Spende.“

Offen. Alle Kurz-Unterstützer, die mehr als 3.500 Euro überweisen, werden an den Rechnungshof gemeldet, alle Kleinspender stehen auf der Kurz-Website, größtenteils sogar mit einem Foto. „Wir werden alle Spenden offenlegen und uns strikt an alle gesetz­lichen Vorgaben halten“, garantiert ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger völlige Transparenz.

Online-Spenden sammelt auch die SPÖ. Vorerst fließen diese noch zaghaft: Aktuell wird die Summe auf der SPÖ-Website mit 4.533 Euro angegeben. Die Namen der Spender werden nicht genannt. In Zukunft sollen Kleinspender aber selbst entscheiden, heißt es in der SPÖ, ob ihre Namen veröffentlicht werden.(wek)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten