Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kanzler im Talk mit Wolfgang Fellner

Kurz: "Steuerreform ist 2021 und 2022 geplant"

Sebastian Kurz im großen Interview mit ÖSTERREICH-Chef Wolfgang Fellner.

Wien. Sebastian Kurz im Talk mit ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.
 
oe24.TV: Werner Kogler und Sie waren einander nicht immer grün. Er hat Sie ja einmal als Schnösel bezeichnet …
 
Sebastian Kurz: Ich habe ihn nie beleidigt. Es stimmt, dass wir zwei unterschied­liche Persönlichkeiten sind. Was ich an ihm schätze, ist seine Handschlagqualität und dass man Dinge vertrauensvoll mit ihm besprechen kann. Darum glaube ich, dass die Zusammenarbeit gut funktionieren kann.
 
oe24.TV: Beide haben Sie viele Wahlversprechen durchgebracht. Sie schreiben ja fast Türkis-Blau fort …
 
Kurz: Wir nehmen keine Beschlüsse zurück, die wir mit der FPÖ gefasst haben und die gut sind. Es ist wichtig, unsere konsequente Linie in der Migrationspolitik fort­zusetzen. Auf der anderen Seite, beim Umweltschutz, haben die Grünen ihre Punkte eingebracht – das ist das Erfolgsgeheimnis.
 
oe24.TV: Wann kommt die Steuerreform? Warum fällt die kalte Progression nicht?
 
Kurz: Die kalte Progression abzuschaffen ist nach wie vor unser Ziel. Aber die Senkung der Lohn- und Einkommenssteuer ist vom Volumen her größer. Daher hat sie Priorität. Der erste Teil der Steuerreform kommt mit 1. Jänner 2021, Teil 2 dann 2022.
 
oe24.TV: Wann kommt das 3-Euro-Öffi-Ticket?
 
Kurz: Wir werden uns bemühen, das möglichst zeitnah auf den Weg zu bringen. Das wird eines der wichtigen Projekte der neuen Infrastrukturministerin sein.
 
oe24.TV: Gegen eine Ministerin, Alma Zadic, machen die Rechten mobil. Gibt es dazu ein Wort des Kanzlers?
 
Kurz: Ja, zum einen verurteile ich das, zum anderen sollte man Personen, die da im anonymen Raum Postings absetzen, nicht zu viel Raum geben.
 
Video zum Thema: Kurz & Kogler: Das sind ihre Pläne
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten