Umfrage: Türkis klar vor Blau

Kurz und Kern hängen Strache ab

Teilen

Der Abstand zwischen Kurz- und Strache-Partei beträgt 
jetzt bereits zehn Prozent.

Unangefochten an der Spitze: Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Seit Wochen im Sinkflug: sein Vize Heinz-Christian Strache (FPÖ). Still und leise im Aufwind: SPÖ-Chef Christian Kern. Das ist das Ergebnis der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage (Research Affairs, 1.008 Befragte, 14.–21. 3., Schwankungsbreite: 3,1%).

Könnten die Österreicher den Kanzler direkt wählen, wäre Kurz mit 36 % der Stimmen klarer Sieger, dahinter aber kann Kern um einen Prozentpunkt aufholen und liegt bei 29 %. Strache baut ab und hat nur mehr 20  %.

Kurz und Kern hängen Strache ab
© oe24


Das gleiche Bild bietet die Sonntagsfrage. Wäre bereits heute Neuwahl, liegt die ÖVP mit 32 % knapp über ihrem Ergebnis vom Herbst 2017, die SPÖ steigert sich auf 28 %, ist klarer Zweiter, und die FPÖ rutscht um zwei Prozentpunkte auf 22 % ab.

Kurz und Kern hängen Strache ab
© oe24


Auch beim Polit-Barometer (Welcher Politiker ist Ihnen positiv/negativ aufgefallen?) dieselbe Reihenfolge: Kurz wird von einer klaren Mehrheit der Österreicher (54 %) positiv wahrgenommen. Nur 16 % sehen den Kanzler negativ.

Kurz und Kern hängen Strache ab
© oe24


Die Bilanz: Nach 100 Tagen Koalition behält Türkis gegenüber Blau klar die Oberhand. Die BVT-Affäre, die Rolle der FPÖ bei den sozialen Kürzungen und die Fixierung auf das Raucherthema zeigen bei Blau-Sympathisanten Wirkung. Die SPÖ fasst in der Oppositionsrolle schön langsam Tritt und kann zulegen.

100 Tage: Wer war bisher stärker?

Nach 100 Tagen beurteilt eine klare Mehrheit die Regierungsarbeit von Kanzler Kurz besser als jene von Vize Strache.

Kurz und Kern hängen Strache ab
© oe24

Dennoch: Mehr als 60% der Wähler glauben, dass diese Koalition noch mindestens bis zur nächsten Wahl im Jahr 2022 hält. 13% geben ihr sogar bis zur übernächsten Wahl.

Kurz und Kern hängen Strache ab
© oe24
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten