Kurz vorne, Kern holt auf

Sonntagsfrage

Kurz vorne, Kern holt auf

Erstmals zeigt die Umfrage, wie Parteien und Kandidaten bei den Zielgruppen liegen.

Fast unverändert zeigt sich das ÖSTERREICH-Polit-Barometer (erhoben von research affairs mit mittlerweile fünfmal 600 Interviews im Mai/Juni) auch in dieser Woche: Die „Liste Kurz“ liegt in der Sonntags-Frage weiterhin mit 33 % weit voran – Kurz geht also als strahlender Umfragesieger in seinen ÖVP-Parteitag. Auch Strache hält seine 26 % konstant. Dahinter legt Kanzler Kern zum zweiten Mal 1 % zu, steigert sich auf 22 %.

© oe24
Kurz vorne, Kern holt auf
× Kurz vorne, Kern holt auf

Vor allem in der Kanzlerfrage kommt Kern seinem Herausforderer Kurz immer näher, verkürzt bereits auf 32 % zu 37 %. Aber auch hier hat Kurz weiter mit seinen sensationellen 37 % Zuspruch die Führung – und HC Strache fällt in der Kanzlerfrage immer weiter auf den dritten Platz zurück.

© oe24
Kurz vorne, Kern holt auf
× Kurz vorne, Kern holt auf

Der Blick auf die detaillierten Zielgruppen, die research affairs ausweist, zeigt, wer bei welcher Gruppe derzeit die meisten Stimmen holt.

VP-Star Kurz punktet in der Sonntagsfrage sensationell gut bei Frauen (37 %) und bei allen Jüngeren unter 50 (mit 37 %). Dazu bei allen mit Matura (auch 37 %).

HC Strache hat seine Anhänger bei Männern (28 %) und Älteren (29 %). Bei Männern über 50 führt Strache sogar mit 34 %.

Kern kann seine Stärken nur in der Kanzlerfrage ausspielen: Da führt er bei den Älteren über 50 mit 38 %, punktet bei den Männern mit 33 %, gewinnt bei Österreichern ohne Matura mit 33 % – bei Frauen und Jungen hat Kern derzeit klare Defizite.

In der Kanzlerfrage gewinnt Kern auch in Wien überlegen mit 37 % sowie überraschend in Kärnten und der Steiermark. Kurz holt sich Niederösterreich, den gesamten Westen sowie Oberösterreich und Salzburg.

Wünsch-Koalition der Österreicher

© oe24
Kurz vorne, Kern holt auf
× Kurz vorne, Kern holt auf


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten