GettyImages-Werner Kogler

Landtagswahl Tirol

Grünes Minus wird Koalition jetzt trüben

Für die Grünen war der gestrige Wahlsonntag ein schwarzer Tag.

Herausforderung. Die Grünen in Tirol haben gestern nicht nur Stimmen verloren, sondern damit auch ihren Sitz in der Landesregierung. Das stärkt nun jenes Lager der Bundes-Grünen, die die Koalition mit der ÖVP im Bund ohnehin schon kritisch sehen. „Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht selbst hin machen“, sagt ein Spitzen-Grüner. Diese Truppe innerhalb der Partei wünscht sich bereits seit längerem, dass sich die grünen Minister „stärker in der Koalition profilieren und auch nicht auf Schmusekurs mit der ÖVP machen“. Sie machen die Dauer-Turbulenzen der ÖVP samt diverser Skandale und Affären für ihre Schwäche verantwortlich.

Grün-Vizekanzler Werner Kogler hält freilich an der Koalition mit den Türkis-Schwarzen fest.

Grüne wollen ihr soziales Profil schärfen

Manko. Dass der eigene Sozialminister Johannes Rauch das soziale Profil seiner Partei „nicht viel mehr schärft, sondern zu flapsig klingt“, stört einige seiner Parteifreunde.

Justizministerin Alma Zadic und Klimaministerin Leonore Gewessler sollen zukünftig für klarere Abgrenzung der Grünen zur ÖVP zuständig sein. Und Kogler wohl selbst versuchen das soziale Profil seiner Partei nachzuschärfen.