Lebensfreude in London und Tel Aviv, Drama in Brasilien

Corona-Insider von Isabelle Daniel

Lebensfreude in London und Tel Aviv, Drama in Brasilien

Isabelle Daniel versorgt Sie täglich mit unserem neuen Corona-Insider.  

In Großbritannien öffnen die Friseure, die Pubs, die Geschäfte. Der britische Premierminister Boris Johnson hat seiner Bevölkerung erklärt, dass der „harte Lockdown es geschafft hat, das Infektionsgeschehen zu brechen“. Gleichzeitig wurde dort bekanntlich extrem viel und effizient verimpft.

Also hat das Königreich – die Maskenpflicht und Quarantänemaßnahmen für Reisende bleiben – gute Chancen auf einen schönen Sommer.
In Israel feierte man gestern nicht nur 73 Jahre Staat Israel, sondern auch die Rückkehr zur Lebensfreude. DJs begleiteten Straßenfeste, junge und ältere Menschen tanzten auf der Straße. Israel hatte nach langem Lockdown mit gleichzeitigem Impfen in Rekordzeit das Wunder wahrgemacht: Fast alles hat wieder offen und trotzdem gibt es im Vergleich zum Höhepunkt der dritten Welle im Jänner 98 (!) Prozent weniger Fälle, 93 Prozent weniger schwer Erkrankte und 87 Prozent weniger Covid-Todesfälle, erklärte das Weizmann-Institut. 85 Prozent der über 16-Jährigen in Israel sind bereits immunisiert.
Großbritannien und Israel zeigen vor, wie es geht und geben der Welt Hoffnung.

Währenddessen spielt sich in Brasilien aber ein schreckliches Drama ab. Der extrem rechte und populistische Staatschef Bolsonaro lässt der Pandemie ihren Lauf. Täglich versterben in Brasilien im Schnitt 3000 Menschen an Covid-19. Die Spitäler sind völlig überfüllt und die aggressive Variante P.1 setzt sich im Land durch. Die Folge: Über 50 Prozent der schwer Erkrankten sind in Brasilien bereits unter 40 Jahre alt.
Die P.1-Variante ist eine Gefahr für die gesamte Welt. Denn sie ist eine sogenannte Escape-Variante – das heißt, sie umgeht die Wirkung der Impfungen und führt zu Re-Infektionen.
Auch in Kanada sorgt diese Mutante bereits für Schrecken und überfüllte Spitäler in Teilen des Landes.

Davor hatten Experten immer gewarnt. Sobald das Impfen losgehe, werde das verteufelte Virus versuchen, zu überleben und sich Fluchtmöglichkeiten finden.
Daher plädierten sie stets dafür, das Infektionsgeschehen zu drücken, bis eben genügend Menschen geimpft seien.
Diesem Rat folgten Großbritannien und Israel. Und können dort nun wieder zur Recht wieder auf den Straßen tanzen.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten