Wirbel in SPÖ

Luca Kaiser muss für Julia Herr Platz machen

Artikel teilen

Der wählbare sechste EU-Listen-Platz wäre eigentlich für Kärnten vorgesehen gewesen. 

Eigentlich stand der wählbare Platz sechs auf der SPÖ-EU-Liste Kärnten zu. Diese hatte Luca Kaiser, den Sohn von Landeshauptmann Peter Kaiser, für diesen Platz vorgesehen. Nun erhält JS-Vorsitzende Julia Herr den wählbaren Platz.

Die "formale" Begründung der SPÖ-Spitze: Nach dem "Reißverschlusssystem" müsse eine Frau auf dem sechsten Platz gelistet werden. Luca Kaiser erhält nur den unwählbaren Platz neun. 

 

Video zum Thema: SPÖ: Kaiser muss für Herr Platz machen

 

Luca Kaiser macht Julia Herr Platz

Luca Kaiser geht jetzt auf den unwählbaren Platz neun in die EU-Wahl und Julia Herr der SJ-Chefin auf Platz sechs. Luca Kaiser darf sich als keine Hoffnungen auf einen Einzug ins EU-Parlament machen. Auslöser für das Unbehagen ist die verwandtschaftlliche Nähe, heißt es aus der SPÖ.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo