Minus für ÖVP, aber weiter Erster

Umfrage:

Minus für ÖVP, aber weiter Erster

Auch in der Kanzlerfrage führt der ÖVP-Chef deutlich.

Die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage zeigt: Trotz der mittlerweile etwas schleppenden Koalitionsverhandlungen ist die Zustimmung zu Türkis-Blau ungebrochen (Research Affairs, 600 Online-Befragte, 21. bis 23. November, Schwankungsbreite 
 4,2 %).


Sonntagsfrage: Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag gewählt würde?

  • ÖVP. Die ÖVP verliert zwar einen Prozentpunkt, kommt aber immer noch auf 32 % und liegt damit noch immer über ihrem Wahlergebnis von 31 % im Oktober.
  • Platz 2. Der wahrscheinliche zukünftige Koalitionspartner FPÖ liefert sich mit der SPÖ zwar einen harten Kampf um Platz zwei, erreicht aber weiterhin 27 %. Damit kommt Türkis/Blau fast auf eine Zweidrittel-Mehrheit. Die SPÖ von Noch-Kanzler Christian Kern verliert nicht, kann aber auch nicht profitieren.
  • Kleinparteien. Auf der anderen Seite des Spektrums finden sich die drei Kleinparteien. Die Grünen wären knapp wieder drin, die Neos müssten ebenfalls zittern. Die Liste Pilz wäre nach den Belästigungsvorwürfen nicht mehr im Parlament vertreten.
  • Kanzlerfrage. Könnte der Kanzler direkt gewählt werden, wäre Kurz mit 33 % und einem Punkt Verlust ebenfalls klar vorne. Hier kommt Kern auf Platz zwei. FPÖ-Obmann Strache bleibt stabil auf Platz drei.


Kanzlerfrage: Wen würden Sie wählen?

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten