Metaller-Lohnplus

Streiks knapp verhindert

Nach Metallern 
winkt uns allen 2,7 % Lohnplus

Überraschend schnell haben sich Arbeitgeber und -nehmer bei den Metallern geeinigt.

Wien. Es war zäh, die Gewerkschaft hat ein bisschen mit dem Streik-Säbel gerasselt – und nach 13 Stunden in der Nacht zum Montag war die Einigung fix. Im Schnitt steigen die Löhne im Jahr 2020 bei den Metallern im Schnitt um 2,7 %. Außerdem wird der Mindestlohn von 1.915 auf 2.000 Euro brutto erhöht. Das ist weniger als im Rekordjahr 2019. Trotzdem ist das angesichts der nachlassenden Konjunktur kein schlechter Abschluss.

Wifo-Experte Thomas Leoni hätte zwar einen höheren Abschluss für möglich gehalten, angesichts des nachlassenden Wachstums wäre es aber nicht besser geworden, wenn die Gewerkschaft noch länger gepokert hätte.

Vorbild. Der Metaller-Abschluss ist Richtschnur für alle Branchen – gestern verhandelte ja auch der Handel, hier verlangte die GPA ja ein Lohnplus von 4,4 %. Allerdings: Je später die Abschlüsse, desto härter ist der Stand der Gewerkschaft, da die Konjunktur ja nachlässt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten