Nehammer kontert Gerüchte um Ansteckung in Ski-Hütte

Politik

Nehammer kontert Gerüchte um Ansteckung in Ski-Hütte

Nachdem ein Foto von Nehammer im Urlaub viral gegangen ist, entkräftet sein Pressesprecher Gerüchte, dass sich der Kanzler in einer Ski-Hütte angesteckt hätte.

Wien. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) ist am Freitag positiv auf Covid-19 getestet worden. Er dürfte sich bei einem Mitglied seines Sicherheitsteams angesteckt haben, teilte das Bundeskanzleramt in einer Aussendung mit. Er zeige derzeit keine Symptome, befinde sich in Heimquarantäne und führe seine Amtsgeschäfte von zu Hause aus. Nehammer ist dreifach Corona-geimpft, wurde betont.

"Es besteht kein Grund zur Sorge, es geht mir gut", wurde der Bundeskanzler in der Aussendung zitiert: "Mein Appell ist weiterhin: Gehen Sie impfen, lassen Sie sich boostern, das schützt Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit vor einem schweren Verlauf."

Ob Nehammer mit der Omikron-Variante infiziert ist, ist laut seinem Sprecher noch unklar. Die Sequenzierung sei noch im Laufen, hieß es zur APA. Die Ansteckung sei offensichtlich am Mittwochabend im Kontakt mit einem Mitglied seines Sicherheitsteams erfolgt, das am Donnerstag positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dieses Ergebnis liegt seit heute, Freitag, vor. Der Bundeskanzler habe sich dann sofort mittels PCR-Verfahren testen lassen, das positive Ergebnis sei durch einen zweiten Test (ebenfalls PCR) bestätigt worden.

Foto von Nehammer-Urlaub geht viral

Nehammer war am Dienstag aus seinem Kärnten-Urlaub zurückgekehrt und hatte noch am Mittwoch-Nachmittag einen routinemäßigen PCR-Test mit negativem Ergebnis gemacht. Er befindet sich nun in Heimquarantäne, führt seine Amtsgeschäfte derzeit von zu Hause aus mittels Video- und Telefonkonferenzen und wird in den nächsten Tagen keine öffentlichen Termine mit Personenkontakt wahrnehmen. Nehammers Ehefrau und seine Kinder wurden am Freitag negativ getestet.

Nachdem ein Urlaubs-Foto von Bundeskanzler Nehammer viral ging, das ihn auf einer Skihütte zeigt, wehrt sich nun sein Pressesprecher Daniel Kosak gegen Gerüchte, dass sich der Kanzler in einer Ski-Hütte angesteckt hätte. "Bevor hier irgendwelche unzutreffenden Gerüchte entstehen: Dieses Foto wurde am 29.12. (unter Einhaltung der 2G-Regel) aufgenommen. Eine Woche später wurde der Bundeskanzler negativ PCR-getestet. Die Ansteckung ist nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub erfolgt", kontert Kosak auf Twitter.

 

 

Hütte hat geschlossen

Bei der Hütte vom Kanzler-Foto handelt es sich um die Gamskogelhütte (1.850m) am Katschberg. Die Hütte hat inzwischen geschlossen. Es wurde eine nicht-geimpfte Mitarbeiterin positiv getestet – zum Zeitpunkt des Kanzler-Besuchs war allerdings niemand positiv. Alle anderen Mitarbeiter wurden negativ getestet, bestätigt Hüttenwirt Peter Aschbacher gegenüber oe24. Momentan kämpfe man mit einem Personalmangel. Aschbacher betont auch, dass sich der Bundeskanzler regelkonform verhalten habe. Nehammer hätte die FFP2-Maske abseits seines Sitzplatzes immer getragen. "Wir haben Schnelltests vor Ort und machen auch PCR-Tests, den letzten am Donnerstag", versichert Aschbacher.