Neue Regeln: ''Corona-Matura'' erst am 20. Mai 2021

Mehr Zeit zum Lernen +++ Längere Klausuren

Neue Regeln: ''Corona-Matura'' erst am 20. Mai 2021

Damit die Schüler mehr Zeit zum Lernen haben, wird die Matura verschoben.

 

Auch die nächste Reifeprüfung wird eine „Corona-Matura, Bildungsminister Heinz Faßmann hat die Regeln deshalb erneut angepasst:

■ Termin: Damit die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit zum Lernen haben, startet die Matura heuer erst am 20. Mai.

■ Erleichterungen: Die vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten müssen diesmal nicht präsentiert werden.

■ Mehr Zeit: Die Maturanten haben bei den Klausuren wieder eine Stunde mehr Zeit.

■ Weniger Stoff: Die Themenbereiche für die mündliche Matura an den Gymnasien können gekürzt werden – und zwar dann, wenn diese im Unterricht nicht ausreichend behandelt wurden. Die Kürzung darf höchstens ein Drittel betragen.

■ Jahresnote fließt mit ein: Erneut wird auch die Jahresnote in die Maturanote einbezogen – aber nur, wenn mindestens 30 % der Punkte bei der Maturaprüfung erreicht werden.

Faßmann verspricht, die Prüfungen „human“ zu gestalten – man werde zudem flexibel sein „und die Regeln jetzt nicht dogmatisch durchziehen“.

Die konkreten Termine

  • 20. Mai: Deutsch
  • 21. Mai: Mathematik
  • 25. Mai: Spanisch sowie Muttersprachenmatura in Volksgruppensprachen
  • 26. Mai: Englisch
  • 27. Mai: Latein und 
Griechisch
  • 28. Mai: Französisch
  • 31. Mai: Italienisch
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten