Rathaus

Drei Viertel für Senioren und Familien

Linz steckt 285 Millionen in Soziales

Artikel teilen

Jeder vierte Euro wird in Linz für einen sozialen Bereich ausgegeben.

Linz. Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SPÖ) präsentierte am Donnerstag das Sozialbudget der Stadt Linz für das Jahr 2020. Insgesamt stehen dem größten Sektor 285 Millionen Euro zur Verfügung, das sind rund 40 Prozent aller städtischen Ausgaben.

13 Millionen fließen in die Kinderbetreuung

Die Stadt Linz nimmt unter anderem beträchtliche Mittel für die Pflege in städtischen und privaten Seniorenzentren und die Vollversorgung mit Kindergartenplätzen in die Hand. Weitere große Ausgabenposten stellen die bedarfsorientierte Mindestsicherung und die Kinder- und Jugendhilfe dar. Zusätzlich zum laufenden Aufwand sind etwa 13 Millionen Euro für Investitionen mit dem Schwerpunkt Ausbau der Kinderbetreuung budgetiert.

Hörzing bekennt sich zu starkem sozialem Netz

„Die Stadt Linz zeigt auch in Zukunft ein starkes soziales Engagement. Deutlich mehr als ein Drittel unserer laufenden Ausgaben kommt Menschen zugute, die unsere Unterstützung brauchen. Mehr als 16.000 Linzer vom Kleinkind bis zum Senior oder der Seniorin gewinnen durch die Vielfalt unserer sozialen Leistungen an Lebensqualität“, bekennt sich Hörzing zu einem starken sozialen Netz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo