Ursula Plassnik wird neue Botschafterin in Paris

Ministerrat

Plassnik neue Botschafterin in Paris

Ex-Außenministerin Ursula Plassnik wird österreichische Botschafterin in Frankreich.

Ursula Plassnik wird neue österreichische Botschafterin in Paris. Das hat der Ministerrat auf Antrag von Plassniks Nachfolger Michael Spindelegger (ÖVP)  beschlossen. Zuletzt war Plassnik als mögliche künftige Generalsekretärin der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Gespräch gewesen.

Ministeriums-Sprecher Launsky nach Indien
Aus der rountinemäßigen Personalrochade im Außenamt stechen weitere Botschaftsbesetzungen hervor: Der aktuelle Sprecher des Außenamtes, Peter Launsky-Tieffenthal, wechselt nach Neu Delhi (Indien). Astrid Harz, die während der Tsunami-Katastrophe in Südostasien zum Jahreswechsel 2004/2005 als Sprecherin des Außenministers fungiert hatte, wurde zur Botschafterin in Amman (Jordanien) ernannt.

Enger Faymann-Mitarbeiter wechselt nach Bern
Jürgen Meindl, aktuell stellvertretender Kabinettschef von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), übernimmt die Leitung der Botschaft in Bern. Botschafter Martin Sajdik wechselt von Peking in das krisengeschüttelte Japan. Den Posten in China übernimmt Irene Freudenschuss-Reichl, bisher Leiterin der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium. Dorothea Auer, zuletzt als Botschafterin in Libyen als Krisenmanagerin im Einsatz, wird nach Santiago de Chile versetzt. Ihr Amtsbereich in Tripolis wird Franz Hörlberger anvertraut.

Weitere Neubesetzungen
Weiters wurden laut Aussendung des Außenamtes folgende Posten neu besetzt: Wolfgang Angerholzer (Rabat), Thomas Michael Baier (Skopje), Helmut Böck (Canberra), Renate Kobler (Tallinn), Hans Peter Manz (Washington), Ferdinand Maultaschl (Kairo), Thomas Nader (Dublin), Thomas Oberreiter (Luxemburg), Stefan Pehringer (Riga), Petra Schneebauer (Valletta), Melitta Schubert (Athen) und Thomas Wunderbaldinger (Oslo).

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten