NÖ-Wahl

Pröll: Sein großes Finale

Artikel teilen

Mega-Event in St. Pölten: Mehr als 4.500 feierten „ihren“ Erwin.

Der Wahlkampf der Alpha-Tiere ist im Finale. Erwin Pröll ließ sich Donnerstagabend von Tausenden Fans feiern und teilte noch einmal kräftig aus. Am Freitag schlägt Frank Stronach zurück.

Es war einer der härtesten Wahlkämpfe der letzten Jahre. Vor allem der absolut regierende NÖ-Landeshauptmann Erwin Pröll wurde anfangs von den massiven Anfeindungen, wie sie Frank Stronach präsentiert, tatsächlich überrollt. Doch am Ende blieben sich die beiden Alpha-Tiere wenig schuldig. Und gestern, beim Wahlkampf-Finale in St. Pölten, wurde auch noch klargestellt, dass eine bombastische Show auch ein Landeshauptmann inszenieren kann – nicht nur ein Milliardär. Rund 5.000 Funktionäre und Fans machten in der VAZ-Halle ab 19 Uhr Stimmung. Und neben politischen Einpeitschern wie Landesgeschäftsführer Gerhard Karner ließ es sich auch ÖVP-Chef Michael Spindelegger nicht nehmen, aufzutreten.

Moderiert wurde der Abend launig von Peter Rapp und Rapid-Stadionsprecher Andi Marek, der vor allem Ex-Austria-Trainer Frenkie Schinkels zum Gaudium aller in die Mangel nahm.

Breitseiten gegen Stronach
Gegen 20.45 Uhr startete dann LH Pröll unter dem Motto „Auftakt zum Kraftakt“. Den Namen Stronach erwähnte er in seiner rund 40-minütigen sehr emotionalen Rede mit keinem Wort. Und er machte klar: „So schwer und schmutzig war noch kein Wahlkampf – aber auch nicht so wichtig!“ Eine der vielen Breitseiten gegen Stronach: „Zwischen den Regeln von Gold und den Wünschen vom Volk liegt vieles – zumindest ein Ozean.“

Hoffen auf Absolute
In der ÖVP ist man mittlerweile fast sicher, dass die Absolute hält – wenn auch hinter vorgehaltener Hand. Stronach, der den Kampf um die Stimmen von 1,4 Mio. Wählern spannend gemacht hatte, habe sich mit Fehlern ins Out geschossen. Doch noch ist die Wahl nicht geschlagen, heute feiert Stronach sein Abschluss-Event in St. Pölten. Start ist 18 Uhr.

Prölls Rede: "Bitte um Klarheit"

Tosender Applaus – so ausgelassen zeigten sich die Pröll-Fans, als dieser um 20.45 Uhr die Bühne im VAZ betrat.

  • Über den Wahlkampf: So schwer und schmutzig war noch kein Wahlkampf – aber auch nicht so wichtig.
  • Ezzes gegen Stronach: Zwischen den Regeln von Gold und den Wünschen vom Volk liegt vieles – zumindest ein Ozean.
  • Über Italien: Diese Wahl muss uns die Augen öffnen, denn dort gibt es Stillstand, keine Lösung, nur Blockade und faule Deals.
  • Über Land gegen Bund: Eine Umfrage zeigt, dass 80 Prozent der Niederösterreicher mit der Landespolitik zufrieden sind und 75 % mit der Bundespolitik unzufrieden. Den Unterschied macht die Klarheit. Ich bitte euch also: Schafft am 3. März wieder Klarheit für NÖ.


(hab, wef)

Die stärksten Bilder des Tages

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo