Bundeskanzler Werner Faymann mit tschechischem Amtskollegen Jan Fischer

Glück im Unglück

Regierungsklausur im Konkurs-Hotel

Der Betrieb läuft aber mindestens bis zum Tag nach dem Regierungstreffen.

Da scheint das Bundeskanzleramt noch einmal Glück im Unglück zu haben: Für 14. und 15. September wurde zu einer Regierungsklausur, einem Treffen mit der Salzburger Landesregierung und einer Ministerratssitzung in ein Hotel nach Salzburg geladen - und keine zwei Wochen davor schlittert der Betreiber dieses Hauses in Konkurs. Ein kurzfristiges Umbuchen ist aber trotzdem nicht nötig, denn der Masseverwalter möchte den Betrieb zumindest bis zu zur Berichtstagsatzung fortführen, und die ist für den Tag nach der Klausur angesetzt.

Austragungsort der Klausur ist nämlich das "Renaissance"-Hotel hinter dem Salzburger Bahnhof, nicht unbedingt im schmucksten Teil der Mozartstadt. Wegen Schulden in der Höhe von 3,7 Millionen Euro wurde am Donnerstag am Landesgericht Salzburg der Konkurs über das Vermögen der Penta Hotel Betriebsführungsgesellschaft eröffnet, und diese Gesellschaft ist eben die Betreuerin des Renaissance Salzburg Hotel.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten