Michael Häupl Maria Vassilakou

Koalitions-Poker in Wien

Rot-Grün mit Gespräch zufrieden

Treffen werden als sehr sachlich, konstruktiv und offen beschrieben.

Tag zwei im rot-grünen Verhandlungspoker: Nach dem gestrigen Beginn der Gespräche um eine künftige Regierungszusammenarbeit sind die Treffen der diversen Untergruppen am Donnerstag fortgesetzt worden. Welche Themen heute am Programm stehen, oder wie die Positionen dazu aussehen, darüber hüllen sich sowohl SPÖ als auch Grüne in Schweigen. Lediglich vorsichtige Stimmungsberichte sickerten durch, wobei hier beide Seiten eitel Wonne signalisieren.

Gute Atmosphäre
Die Atmosphäre an den Verhandlungstischen sei "gut", das Gesprächsklima beruhe auf gegenseitiger Wertschätzung, hört man bei den Grünen. Man diskutiere "sehr sachlich" und "durchaus lösungsorientiert".

Positives wird auch aus der SPÖ verlautet. Die Stimmung am ersten Verhandlungstag sei gut gewesen, die Gespräche konstruktiv und offen, wird versichert. Die Parteien hätten einander "abgetastet" und ihre "Interessen ausgetauscht". Konkret verhandelt werde ab heute.

Kein genauer Fahrplan
Einen genauen Fahrplan, wann welche Themengebiete besprochen werden, gibt es laut Rathaus ebenfalls nicht. Bürgermeister Michael Häupl (S) habe seinem Team freie Hand gelassen. Ziel sei jedenfalls, die Verhandlungen bis kommenden Mittwoch abzuschließen. Von den Grünen heißt es, dass beinahe alle Gruppen täglich zusammentreffen. Ein fixes Zeitbudget pro Treffen gibt es offenbar nicht. Die Sitzungen der rot-grünen Teams dauern demnach unterschiedlich lang - mitunter mehrere Stunden, heißt es.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten