Wiens Bürgermeister Ludwig

Falls das Virus mitspielt:

Rot-Grün plant Wiener Wahl am 11. Oktober

Stadtchef bestätigt ÖSTERREICH-Story: Am 11. Oktober soll Wien wählen.

Im Gespräch mit Chefredakteur Niki Fellner bestätigte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig auf oe24.TV bei Fellner! LIVE eine ÖSTER-REICH-Story, dass die Wiener Wahl -derzeit - fix für den 11. Oktober geplant ist: "Ich will möglichst spät wählen. Das wäre der 11. Oktober. Aber: Wir haben noch Zeit beim Fristenlauf und müssen den Verlauf der Corona-Epidemie abwarten. Derzeit sehe ich keine Veranlassung, über eine Verschiebung des Termins nachzudenken."

Und weil das auch Ludwigs Koalitionspartnerin, die Grüne Birgit Hebein, zuletzt so sah, scheint dieser Termin derzeit realistisch. Gleichzeitig ist er der letztmögliche, um eine Konstituierung des Gemeinderats bis zum gesetzlichen Termin am 24. November zu ermöglichen.

Briefwahl und Wahlkampf im Winter für SPÖ tabu

Poker. Bevor er entscheidet, will Ludwig freilich die aktuelle Corona-Entwicklung abwarten -dafür hat er bis spätestens Mitte Juli Zeit, um den Wahltermin 11. Oktober zu halten. Ansonsten muss er eine Zweidrittelmehrheit für eine Verlegung schaffen.

April-Wahl möglich. Eine reine Briefwahl wie zuletzt bei der Bürgermeister-Stichwahl in München wäre Gift für die Mobilisierung der SP-Kernwähler, ebenso ein Winter-Wahlkampf. Deshalb gehen die SP-Strategen davon aus, dass im Falle Verschiebung des Oktober-Termins die Wiener erst im April 2021 zur Urne gerufen würden - damit man "richtig wahlkämpfen" kann. (gaj)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten