So rechtfertigt Strache Kneissls Kniefall vor Putin

Russen-TV zeigt pikante Bilder

So rechtfertigt Strache Kneissls Kniefall vor Putin

Ein Video von Kneissl und Putin von der Hochzeit sorgt für Empörung.

Schon der Auftritt von Putin bei der privaten Hochzeitsfeier von Außenministerin Karin Kneissl in der Südsteiermark sorgte für Kopfschütteln. Nun ver­öffentlichte der TV-Sender Russia Today ein Video von der Hochzeitsparty, das die Wogen noch höher gehen lässt. Zu sehen ist, wie Karin Kneissl nach einem durchaus holprigen Walzer mit Putin einen tiefen Knicks vor dem russischen Präsidenten macht.

Und dafür erntet das Duo Kneissl-Putin einen gewaltigen Shitstorm im Internet: „Deshalb ist er gekommen, um sich dieses Bild abzuholen“, schreibt eine Userin erbost. Ein anderer: „Unglaub­lich, welches Bild die österreichische Regierung derzeit im Ausland abgibt.“ Oder: „Es ist ein symbolisches Foto dafür, wie der russische Autokrat die Puppen tanzen lässt.“

 

Sitte

FPÖ-Chef Strache teilt die Empörung über den Kniefall vor Putin natürlich nicht. Auf Facebook rechtfertigte er das Verhalten der Außenministerin mit gutem Benehmen. „Außenministerin Karin Kneissl hat jedenfalls die Ellmayer-Schule (höflicher Knicks von ihr nach dem Tanz, der russische Präsident hat sich im Gegenzug verbeugt) besucht und weiß, was sich gehört“, so der Vizekanzler. Strache sieht den ganzen Putin-Besuch als Erfolg. „Tanzende Hochzeits-Diplomatie, mit Höflichkeit, Freundlichkeit und gutem Benehmen, besser kann man Österreich nicht vertreten!“

Benimm-Papst Thomas Schäfer-Elmayer bestätigt: „Bei jeder Ballveranstaltung machen Damen vor ihrem Partner einen Knicks – das tiefe Compliment.“ Auf die Frage, ob er sich einen Knicks auch von Deutschlands Kanzlerin Merkel vor Putin vorstellen könne, meint er aber: „Nein.“

 

Diashow: Karin Kneissl - Hochzeitsfotos

Karin Kneissl - Hochzeitsfotos

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten