Sobotka

Berlin-Anschlag

Sobotka: Bitte Weihnachtsmärkte trotzdem besuchen

Innenminister: Lassen uns unsere Lebensgewohnheit nicht nehmen.

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat am Dienstag dazu aufgerufen, sich "vom Terror nicht die Gebräuche und Lebensgewohnheiten nehmen" zu lassen. "Daher bitte ich alle, zwar mit der großer Sorgfalt solche Märkte oder Versammlungen trotzdem zu besuchen", sagte Sobotka im Ö1-"Morgenjournal".

Nachlesen: Täter übte die Tat

Die polizeiliche Überwachung werde verstärkt, aber ein derartiger Anschlag könne überall passieren, so der Innenminister. "Sonst müssen wir das öffentliche Leben lahmlegen," sagte Sobotka. "Wir können diesem Terror nicht weichen, gerade eine freie und demokratische Gesellschaft muss auch die Kraft haben, dem zu widerstehen."

++ ALLE INFORMATIONEN FINDEN SIE IN UNSEREM LIVETICKER ++

Konkrete Hinweise zu einem möglichen Anschlag gebe es in Österreich nicht, sagte Sobotka. Zwar gebe es auch hierzulande eine abstrakte Bedrohungslage, aber "diese konkreten Hinweise, dass etwas passieren könnte, gibt es bei uns in dieser Form nicht, trotzdem ist die Sorgsamkeit bei uns mehr denn je geboten". Um konkrete Schlüsse für Österreich zu ziehen, müsse man die Ermittlungen in Berlin abwarten, so Sobotka.

Video zum Thema: Berlin: Das sagt die Politik

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten