Rendi-Wagner über Lockerungen: ''Regierung geht großes Risiko ein''

Doskozil-Landespartei sauer

Ärger in SPÖ: Parteitag auf Juni vorgezogen

Wieder Zoff in der SPÖ – es geht um den Termin des Bundesparteitages.

In aller Stille traten am Freitag Parteipräsidium und Vorstand der SPÖ zusammen. Hauptthema: der Termin für den nächsten Bundesparteitag. Der muss bis spätestens November stattfinden. Partei-Chefin Pamela Rendi-Wagner ließ ihn aber vorziehen – nach Ende der Beratungen wurde dann auch verkündet: Der Parteitag findet am 26. Juni in Wien statt – wenn die Corona-Werte nicht noch steigen.

Juni-Termin flexibel

Man sei mit dem Juni-Termin einfach flexibler, was Corona-Maßnahmen anbelangt.

Partei-Insider vermuten hingegen, dass Rendi die guten Umfragewerte nutzen will, um ein gutes Parteitagsergebnis zu erzielen.

Vorverlegung trotz Corona 

Nicht allen in der SPÖ gefällt das – vor allem in der burgenländischen SPÖ von Hans Peter Doskozil hält man nichts von dem Vorstoß. „Angesichts von Corona wird jetzt alles nach hinten verschoben – warum dann die Vorverlegung?“, so Landesgeschäftsführer Roland Fürst. Ihm sei unbegreiflich, warum man jetzt vorverlege. Ihn interessiere aber sowieso nur der Landesparteitag der SPÖ Burgenland – am 12. Juni.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten