SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon

Umfrage

SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon

Umfrage-Tiefschlag für die SPÖ: Sie liegt weit abgeschlagen mit 23 % auf Platz 3

Ein übles Weihnachtsgeschenk: Die SPÖ ist in der aktuellen ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage (400 Befragte vom 16. bis 18. 12.) klare Verliererin – vor allem die ÖVP zieht davon: Wäre am Sonntag Nationalratswahl, käme die Partei von Bundeskanzler Werner Faymann nur noch auf 23 %, ein Minus von einem Punkt im Vergleich zur Vorwoche.

VIDEO: SPÖ verliert, ÖVP zieht davon

"Django-Effekt" beschert der ÖVP Umfrage-Hoch
Den ersten Platz kann ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner für seine ÖVP noch ausbauen. Der „Django-Effekt“ trägt die Schwarzen auf 27 % (+1) – so hoch waren sie schon lange nicht mehr. Auch die Strache-FPÖ legt zu – konkret um einen Punkt auf 26 %. Unangenehmer Nebeneffekt für die SPÖ: Damit hätte Schwarz-Blau eine klare Mehrheit. Keine guten Karten im Poker um die Steuerreform. Die Grünen schwächeln ebenfalls: Sie verlieren einen Punkt und kommen auf 13 % – und auch die Neos sind weiter mit 7 % im Tief.

© oe24
SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon
× SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon

Strache bei Kanzlerfrage nur knapp hinter Faymann
Die Schwäche der SPÖ zeigt sich auch in der aktuellen Kanzlerfrage: Könnten die Österreicherinnen und Österreicher den Kanzler direkt wählen, käme Mitterlehner auf sagenhafte 36 %, Faymann hingegen nur auf 23 %. FPÖ-Chef Strache liegt mit 
21 % nur knapp dahinter.

© oe24
SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon
× SPÖ stürzt ab, ÖVP zieht davon


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten