Steuerzuckerl von 5 Mrd. Euro

Nach Familienbonus nächste Reform

Steuerzuckerl von 5 Mrd. Euro

Am 1. Jänner sinken Steuern für Familien, 2020 winkt das nächs­te Steuerzuckerl.

Nach einem Jahr im Amt zog am Donnerstag auch Finanzminister Hartwig Löger Bilanz. Die boomende Wirtschaft sorgt dafür, dass der ÖVP-Politiker nur gute Botschaften verkünden konnte:

■ Familienbonus. Am 1. Jänner tritt der Familienbonus in Kraft, die Steuerentlastung beträgt pro Kind und Jahr 1.500 Euro. Wer schon jetzt einen Antrag stellt, dem kann das Geld bereits im Jänner von der Steuer abgezogen werden – pro Kind sind das im Monat ja immerhin bis zu 125 Euro. Kosten wird das Ganze 1,5 Milliarden Euro.

■ Weitere Steuersenkung. Weitere 3,5 Milliarden will Löger ab 2020 in die Hand nehmen, um Steuerzahler zu entlasten. So sollen die unteren drei Steuertarife bei der Lohn- und Einkommensteuer gesenkt werden. Damit auch niedrige Einkommen davon etwas haben, plant die Regierung zudem eine Senkung der Sozialversicherungsabgaben (ohne allerdings dazuzusagen, dass den Krankenkassen usw. Einnahmen entgehen werden).

■ Unternehmen. Für Unternehmen soll die Körperschaftsteuer auf Firmengewinne (25 %) gesenkt werden. Die Industrie drängt zudem auf die steuerliche Begünstigung von nicht entnommenen Gewinnen.

■ Kalte Progression später. Details ihrer Steuerreform will die Regierung bei ihrer Klausur am 11.

12. Jänner festlegen. Klar sei, dass der dauerhafte Ausgleich der kalten Progression dabei noch kein Thema sein wird. Der soll 2022 beschlossen werden und in den Jahren danach in Kraft treten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten