HC Strache

London-Messerstecherei

Strache attackiert den ORF

FPÖ-Chef Strache kritisiert einmal mehr die Berichterstattung des ORF.

HC Strache und der ORF werden wohl keine Freunde mehr. Das Verhältnis zwischen dem FPÖ-Chef und dem öffentlich-rechtlichen Sender ist ja schon länger angespannt, nun droht die Situation langsam zu eskalieren. Beinahe wöchentlich attackiert Strache den Sender und kritisiert die Berichterstattung.

Harte Kritik
Bereits nach dem Anschlag auf eine Kirche in Nordfrankreich hatte Strache den Bericht des ORF als „gemeingefährliche Verharmlosung“, die Wortschöpfung „Kirchenangreifer“ sei  gar auf „Kleinkindniveau“.

Dieses Mal kritisierte Strache den Bericht über die Messerattacke in London . Der ORF hatte in Bezug auf den Täter – wie praktisch alle Medien – von psychologischen Problemen gesprochen. Der FPÖ-Chef dazu: „Sorry, aber ich würde mittlerweile eher von fanatisch-radikal-religiösen Problemen sprechen. Und Attentäter und Mörder sind Verbrecher und keine psychisch Kranken!“

Zur Argumentation teilte Strache einen Artikel des NTV. In diesem vom FPÖ-Chef geteilten Beitrag wird aber genauso wie im ORF über psychische Probleme des vermeintlichen Täters berichtet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten