Strache auf Facebook abgestraft

Neuer Karikaturen-Streit

Strache auf Facebook abgestraft

Strache verwendet eine Unterlassungserklärung als Facebook-Titelbild. Warum?

Wer diese Tage auf die Facebook-Seite des FPÖ-Obmanns Heinz Christian Strache geht, erlebt (k)ein "blaues Wunder". Denn statt Straches blauen Augen und rot-weiß-roter Fahne prangt eine schwarzweiße Unterlassungserklärung als Titelbild auf der Fan-Seite. Auslöser dafür ist eine Karikatur des heimischen Künstlers Bernd Ertl, die Strache anscheinend ohne Einverständnis des Künstlers verwendet hat. Dies berichtete vorab bereits das Online-Magazin vice.

Um dieses Bild geht es:

© Bernd Ertl

(c) Bernd Ertl

Hier geht es zur Website von Bernd Ertl.

Karikatur "Was soul der Schas?" ohne Einwilligung verwendet
Daher prangt jetzt für 30 Tage in großen Lettern das Wort "Unterlassungsvergleich" auf der Seite und darunter die Erklärung, dass sich der FPÖ-Chef dazu verpflichtet, die Karikatur mit dem Titel "Wous soul der Schas?" ohne Einwilligung von Bernd Ertl für den nicht-eigenen und nicht-privaten Gebrauch nicht zu vervielfältigen und insbesondere auf Facebook nicht zu verwenden. Zudem darf die Karikatur nur in Verbindung mit dem Titel verwendet werden. Die Karikatur zeigt einen steirischen Panther (das Wappentier der Steiermark) mit roten Teufelshörnern, der von Strache blau angemalt wird. Ertl hat dieses Bild als Reaktion auf den Wahlerfolg der FPÖ in der Steiermark bei den Nationalratswahlen im September gezeichnet.

Strache selbst gibt zu seinem neuen Titelbild keinerlei Kommentar oder Bemerkung in dem sozialen Netzwerk ab. Sein neuester Eintrag von Montag lässt die Unterlassungsklage völlig unkommentiert, stattdessen bedankt sich Strache bei seinen fast 180.000 Facebook-Fans für deren Unterstützung.

Hier die Unterlassungserklärung im Wortlaut:

© oe24

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten