Kornblume im Knopfloch

Wirbel um Nazi-Blume bei der FPÖ

Strache und seine Parteigenossen trugen Kornblume im Knopfloch. Ein Nazi-Symbol.

Wie stets am Tag der Angelobung hatten sich die Partei-Klubs hübsch gemacht. Die SPÖ zierte sich mit roten Rosen "aus menschenwürdiger Produktion", wie extra betonte wurde. Die ÖVP legte weiße Rosen an. Die Grünen hatten diverse Kräuterstöckel in den Plenarsaal mitgebracht. NEOS schmückten sich mit den Bundesadlern aus ihrem "Abgeordneten-Package".

FPÖ mit Kornblume
Für Wirbel sorgte allerdings die FPÖ: Sie schmückte ihre Abgeordneten mit einer Kornblume. Diese Blume war das Erkennungszeichen illegaler Nazis in den 30er Jahren. Als die NSDAP im Juni 1933 von Kanzler Dollfuß verboten wurde, wandelte sich - da Hakenkreuze und andere NS-Symbole verboten waren - die Kornblume zum Symbol für die Nationalsozialisten. Bereits bei der konstituierenden Sitzung des Nationalrates 2006 war darüber ein Streit entbrannt. Alle Infos von damals finden Sie hier >>

© APA

(c) APA, Norbert Hofer (FPÖ), Neuer dritter Nationalratspräsident trug ebenfalls die umstrittene Blume

Diashow: Die kuriosesten Momente des Nationalrats

Die kuriosesten Momente des Nationalrats

×

     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten