Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Bei der AfD

Strache schockt mit Moslem-Witz

Beim Politischen Aschermittwoch fuhr der FPÖ-Boss wieder scharfe Geschütze auf.

Beim Politischen Aschermittwoch haben launische Reden längst Tradition. Das hat einmal mehr FPÖ-Boss HC Strache bewiesen, der als Redner bei der rechten AfD (Alternative für Deutschland) zu Gast war. In seinem Visier waren vor allem Muslime und die "linken" Gutmenschen.

"Böser Witz mit Kernchen Wahrheit: wie nennt man das, wenn sich viele Menschen einer Volksgruppe in einem Ort einer fremden Stadt niederlassen. Bei Italienern 'Little Italy', bei Chinesen 'Chinatown' und Moslems 'No-Go-Area'", "witzelte" Strache vor gröhlendem Publikum.

Zuvor machte er die österreichische Wohnungspolitik schlecht. "Willst Du eine Sozial-Wohnung haben, musst du ein Kopftuch tragen", reimte Strache.

"Burka oder Vollverschleierung – da drückts einem die Tränen in die Augen. Das ist dann die Vielfalt. Die gelebte Unterdrückung der Frau. (?)  Aber da schweigen sie und fördern damit die Entwicklung des radikalislamistischen Faschismus", wetterte er weiter.

"Wenn es nach denen geht, dann würden wir heute am Aschermittwoch wahrscheinlich beim Halal-Heringschmaus sitzen", polterte der FPÖ-Chef.

Am Abend hält Strache auch vor der FPÖ noch eine Rede zum Aschermittwoch.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten